Eine stetig zunehmende Zahl an Unternehmen nutzen die sich bietenden Chancen des Internets, um ihre Umsätze über eigens eingerichtete Online-Shops zu steigern. Sobald die sich daraus ergebenden Umsätze und damit Lieferungen von Waren in das EU-Ausland gehen, gilt es einige Besonderheiten zu beachten. Das Risiko hinsichtlich der Abgabe von falschen Umsatzsteuererklärungen sowie Meldungen im In- und Ausland kann nicht zuletzt erhebliche Straf- bzw. bußgeldrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Moore Stephens Newsletter